PREPPERFOX.NET Blog – Rückblick und wie gehts weiter?

Gepostet von

Am 23. November 2018 veröffentlichte ich den ersten Artikel in meinem Blog „prepperfox.net“, in dem es um Krisenvorsorge geht oder Prepping, wie man das heute nennt. Nach über einem Jahr und fast 200 veröffentlichten Artikeln, wird es Zeit für mich zu rekapitulieren, was da im letzten Jahr so alles passiert ist und wie es weiter geht, darum geht es heute.

Vor einigen Jahren kam ich in Berührung mit der Prepperszene, leider war mein Zugang nicht ideal. Es ging dabei um die Dokuserie „Doomsday Preppers“ auf dem Discovery Channel. Diese Serie zeigt zum Teil wirklich extrem paranoide und in meinen Augen auch kranke Leute, daher war ich etwas erschrocken, auf welche Ideen Menschen kommen. Dennoch begann ich zu dieser Gruppe von Menschen näher zu recherchieren und stellte schnell fest, dass es auch bei uns viele Leute gibt, die versuchen sich auf Krisen vorzubereiten und auch keineswegs dumm, paranoid oder sogar psychisch krank sind, sondern ganz im Gegenteil.

Durch diese Erkenntnis beschloss ich auch in diese Richtung etwas zu machen und war bald fasziniert von den Gedankengängen dieser Leute und wie auch plötzlich mein eigens Denken sich veränderte. Ich beschäftige mich schon sehr lange mit Krisen, Kriegen, Ausnahmesituationen und dem Finanzwesen, daher sind mir Risiken über die Prepper nachdenken absolut nicht fremd. Es kam mir bis dahin nur nicht in den Sinn auch aktiv vorzusorgen und meine Grundvoraussetzungen für zukünftige Krisen zu verbessern.

Da mir die Wichtigkeit einer zumindest grundlegenden Krisenvorsorge schnell bewusst wurde und ich auch der Meinung bin, dass viel zu wenige Leute sich damit beschäftigen, wollte ich einen Weg finden das in der Öffentlichkeit bekannter zu machen. Da ich generell eher bescheiden und introvertiert bin, jedoch gut mit Worten in geschriebener Form umgehen kann, war ein Blog eine nahe liegende Idee. Also begann ich mich mit dem Erstellen von Blogs zu beschäftigen und startete auf Blogger (Google Service) meinen Blog. Mit weiterer Übung, Information und ein paar Artikeln, kam ich dann später auf WordPress und zog kurzerhand mit meinem kompletten Blog auf diese Plattform um.

Ich versuchte sofort meinen Blog bekannter zu machen und trug die Adresse in zahlreiche Blogverzeichnisse und Suchmaschinen ein, trotzdem hielt sich das Interesse in Grenzen. Das hat mich schon etwas frustriert, da ich nicht wusste wie viele Blogs es tatsächlich gibt und wie schwierig es ist, speziell in einer Nische Leser zu finden. Daher war mein nächster Schritt auch auf Facebook, Instagram, Pinterest und Twitter eine Präsenz zu schaffen. Leider war auch das nicht genug und die Zugriffszahlen bei meinem Blog, wurden nur unwesentlich mehr. Somit war ich fast davor wieder aufzugeben und das einfach zu lassen, bis mir eine weitere Idee kam, Youtube.

Also startete ich einen Youtubekanal mit dem Namen „Prepper Fox Austria“, da es bereits einen Prepper Fox in den USA gab und ich wollte keine Probleme bekommen. Mir war aber auch klar, dass ich damit auch vor die Kamera treten muss und nicht nur meine Themen, sondern auch meine Person in die Öffentlichkeit bringe. Das war zuerst etwas unangenehm, weil ich ja nicht wusste, wie die Leute auf mich reagieren. Die Reaktionen waren aber eher positiv und schnell fanden sich mehr Themen und begann immer mehr Videos zu posten. Auch dort war das Interesse der Leute am Anfang nur sehr gering, aber es ging doch immer weiter mit den Abonnenten und die Views stiegen auch mit jedem veröffentlichten Video. Als ich dann endlich 1000 Abos erreichte, war ich so froh darüber, es war mir dann auch möglich den Kanal zu monetarisieren, also Geld mittels Werbung zu verdienen. Das ist zwar etwas nervig für die Zuschauer (nervt mich auch selbst bei Youtube), aber es ist ein Weg zumindest ein paar Euro von meinen Ausgaben hereinzubekommen. Man darf nicht unterschätzen, was ein Blog und ein Youtubekanal an Aufwand und Kosten bedeuten. Gerade wenn man gesetzlich auf der sicheren Seite sein möchte, muss man Bilder, Musik, Texte, Intros usw. kaufen, ansonsten läuft man schnell Gefahr verklagt zu werden. Der Verdienst ist auch kaum der Rede wert, das hat aber auch einen Vorteil, so bekomme ich keine Probleme mit zu viel Nebenverdienst und der Steuer. Für 1000 Aufrufe bei einem Video, bekommt man mit viel Glück einen Euro, manchmal auch weniger.

Trotz der Unrentabilität bereue ich weder einen Cent noch eine Minute, weil mir diese Arbeit viel Spaß macht und mir auch sehr viel bringt. Durch die intensive Auseinandersetzung mit dem Thema, den Kommentaren und der Kommunikation mit den Leuten, komme ich wirklich rasch weiter. Das könnte ich alleine zwar auch irgendwie, aber so kann ich diese Thematik auch nach außen transportieren und vielleicht andere zum Nachdenken bewegen. Krisenvorsorge sollte viel mehr in das Bewusstsein der Leute gelangen, auch wenn niemals etwas passiert. Wenn man eine Versicherung hat, ist man auch froh diese nie zu brauchen. Sollte es aber zu einem Schaden kommen, wird man froh sein Hilfe zu bekommen oder im Sinne eines Preppers handlungsfähig zu bleiben.

Ich weiß nicht wie es euch geht, aber ich bin nicht gerne auf Hilfe durch andere angewiesen und verlasse mich auch nicht unbedingt darauf, dass mir immer geholfen werden kann. Schon aus dieser Einstellung heraus, muss ich auf gewisse Risiken eine „eigene“ Antwort haben und mich entsprechend vorbereiten. Ich sehe es auch nicht als Verschwendung oder verlorene Zeit, wenn ich mich mit Themen wie Selbstverteidigung, Erste-Hilfe, Survival, Pflanzenwissen, Lebensmittel haltbar machen, Vorratshaltung generell, Wasser entkeimen und vielen anderen nützlichen Bereichen beschäftige. Selbst wenn ich dieses Wissen niemals in einem Ernstfall brauche, erweitere ich dadurch meinen Horizont und schaffe Selbstvertrauen und die Zuversicht auch bei erschwerten Bedingungen etwas auf die Reihe zu bekommen.

Wer es bis zu diesem Absatz geschafft hat, wird sich nun schon denken können, wie es bei meinem Blog und auf meinem Youtubekanal weitergehen wird, oder? Ich werde versuchen alles zu lernen, was mir in einer Krisen- und Ausnahmesituation weiterhelfen kann. Die oben bereits genannten Gebiete gehören da für mich dazu und ich muss mich in diese Richtung weiterbilden. Dabei möchte ich euch teilhaben lassen und vielleicht könnt ihr von meinen Erfahrungen profitieren. Zusätzlich werde ich eine vernünftige Krisenvorsorge zuhause schaffen, da bin ich zwar schon auf einem guten Weg, es fehlen aber immer noch einige Dinge und die Vorsorge ist grundsätzlich immer ausbaufähig. All meine Bemühungen, Erfahrungen und Erkenntnisse, bzw. meine geistige, psychische und körperliche Entwicklung, werden Thema im Blog, wie auch auf Youtube bleiben.

Eine Veränderung wird es im Blog allerdings schon geben, die Anzahl der schriftlichen Beiträge, wird in Zukunft etwas geringer werden. Ich möchte intensiver recherchieren, weitreichendere Infos bieten und dafür brauche ich Zeit. Daher schreibe ich zukünftig längere, aber auch informativere Beträge (das nehme ich zumindest vor). Bisher konnte ich auch einen Intervall von wenigen Tagen einhalten, das schaffe ich so nicht mehr. Bei Youtube habe ich den Intervall bereits auf einmal pro Woche reduziert (bisher kam alle 5 Tage ein neues Video). Ich nehme mir vor im Blog zumindest alle 2 Wochen einen geschriebenen Artikel zu posten, zusätzlich kommen auch noch die Videos von Youtube dazu, die ich wie bisher auch als Artikel verlinke.

Ich hoffe, dass die Leserzahlen in meinem Blog in Zukunft noch steigen und auch mehr Leute Kommentare hinterlassen, jedoch bin ich bereits jetzt sehr dankbar für jeden einzelnen Leser und für jeden Kommentar, bzw. jedes Like. Vielen Dank dafür! Es ist gar nicht so einfach immer interessante Themen zu finden, über die man gut recherchiert, gut formuliert und informativ schreiben kann. Ich bemühe mich wirklich ein gewisses Niveau zu halten und mich auch noch zu verbessern. Solange ich ein paar Leute dazu bringe, zumindest Ansatzweise über Krisenvorbereitung nachzudenken, werde ich zufrieden sein. Da ich aus den bisherigen Erfahrungen heraus auch schon sagen kann, dass mich weder der Blog, noch der Youtubekanal jemals reich machen werden, bleiben auch zukünftig meine Beweggründe bodenständig, greifbar und ehrenhaft und das gibt mir ein gutes Gefühl. Es gibt schon so viele Leute, die solche Themen nur behandeln, weil sie daraus Profit erwarten, Leute gerne ängstigen oder einfach der eigenen Angst damit freien Lauf lassen. Zu dieser Gruppe von Menschen gehöre ich gottlob nicht und darauf bin ich stolz.

Zum Schluss möchte ich mich noch herzlich bei allen Leuten bedanken, die jemals einen Artikel von mir gelesen oder ein Video gesehen haben. Danke auch für jede nette Reaktion, egal ob es sich dabei um ein Like, einen Kommentar oder sogar um ein Abo gehandelt hat, über solches Feedback werde ich mich immer freuen. Danke aber auch für Kritik, Denkanstöße und vor allem Tipps und Vorschläge, das bereichert meine Artikel und Videos und bringt nicht nur mir sehr viel, sondern auch anderen, die bei mir reinschauen.

Ich freue mich jetzt bereits auf die Zukunft und noch viele interessante Artikel und Videos, die ich zum Thema Prepping, Krisenvorsorge, Survival, usw. bringen kann. Das letzte Jahr hat mir sehr viel Arbeit, aber auch sehr viel Freude gemacht und wenn es so weitergeht, bin ich zufrieden. Und auch wenn niemals eine große Krise kommt und ich glücklich alt werden kann, werde ich der glücklichste Mensch sein und trotzdem meine Krisenvorsorge nicht bereuen, da bin ich mir sicher.

VIELEN DANK und ich würde mich über eure Meinung zu meinem Blog in Form eines Kommentares freuen, ein Like wäre sehr nett und über ein Abo würde ich mich ganz besonders freuen!

EUER PREPPER FOX (Christian)

2 Kommentare

  1. Ich persönlich bin froh darüber,daß du das alles machst! Und dies auf eine bodenständige,sympathische, kurzweilige und verständliche Art und Weise!Also weiter so,ich freue mich über alle deine Veröffentlichungen und Videos. L.G. Karola

    Gefällt 1 Person

    1. Vielen herzlichen Dank, solche Kommentare sind jede Mühe wert und ich hoffe, dass ich noch viele Leute zum Nachdenken bewegen kann und Krisenvorsorge vernünftig, greifbar und positiv in die Öffentlichkeit bringen kann. LG Christian

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s