Ist es teuer, ein Prepper zu sein?

Gepostet von

Das hängt leider ganz davon ab, auf was man sich vorbereiten möchte, bzw. welche Qualität die gekauften Prepp´s haben müssen und auch davon, welche Anzahl von Leuten man versorgen will.

Als Beispiel, ich habe eine Doku über Prepper in Deutschland gesehen, hier war ein Mann aus einem kleinen Dorf, der im kalten Krieg beschlossen hat einen eigenen Bunker zu bauen, für sich und seine Familie und auch ein paar Nachbarn und Freunde. Er hat soweit es ging, alles selbst gebaut, die Ausstattung geht von Sanitäreinrichtungen, Schlafstätten, Lagerräume, bis zur eigenen Stromversorgung mit Aggregaten und tausenden Litern Treibstoff, Wasseraufbereitung, Nahrungsmittel, und und und……
Die Kosten für den Bunker lagen in den 80iger Jahren bei über einer Million DM, das ist sehr beeindruckend. Der Herr ist mittlerweile über 80 Jahre alt und sehr froh, dass er den Bunker nie gebraucht hat, die persönlichen Dinge der Menschen, die hier Platz gefunden hätten, lagern aber immer noch unten in den Regalen.

So viel Aufwand und Geld, wird kaum jemand von uns investieren wollen, oder können, aber das ist auch gar nicht nötig, denke ich. Alles ist besser, als gar nichts zu tun, also schon ein Messer, oder ein Feuerstein, vielleicht etwas Trinkwasser in Kanistern, kann schon einen entscheidenden Unterschied machen. Es ist eben wichtig, für sich selbst Prioritäten zu setzen, was möchte ich überleben, wie einfach soll das Überleben sein, wie lange möchte ich überleben und wie viele Menschen habe ich in meiner Verantwortung.

Ich habe beschlossen, für folgende Szenarien Vorbereitungen zu treffen:

– langer Stromausfall mit Engpässen bei Nahrung, Wasser und Benzin

Dazu brauche ich Wasser in Kanistern (für Trinkwasser gibt es kleine Tabletten, dann hält es ca. 6      Monate), Notnahrung (für ca. 2 Monate, lange haltbar), eventuell ein Camping-WC, Kleinigkeiten, wie Kerzen, Kurbelradio, Klopapier, Taschenlampen, Batterien, Holz und Holzofen sind vorhanden,
das war es dann auch schon wieder. Diese Dinge könnten natürlich auch bei Naturkatastrophen,
extremen Wintern, Sturmschäden, bzw. bei einem Zusammenbruch der Wirtschaft und des
Geldsystems (geschlossene Geschäfte, keine Arbeit, usw.), hilfreich sein. Soweit ich das überrechnet habe (bzw. jetzt schon eingekauft habe), sollte man hier mit 1000 Euro durchkommen, das teuerste wird die Notnahrung werden (Komplettpaket, fertig zusammengestellt, fertig für den Verzehr), man könnte hier auch mit Nudeln, Reis, Honig usw. arbeiten, dann ist es sicher billiger, aber man braucht Wasser und Hitze, für die Zubereitung und das braucht wieder weitere Ressourcen, die ich eventuell nicht habe.

– Fluchtsituation aufgrund verschiedener Ereignisse (Krieg, zivile Unruhen, Naturkatastrophe, usw.)

Für diesen Fall stelle ich mein „Bugoutbag“ zusammen, was hier alles hineinkommt, werde ich in einem anderen Post noch erklären. Sollte ich mein Haus verlassen müssen, aus welchem Grund auch immer, dann schnappe ich mir diesen Rucksack und hoffe, dass ich soweit an alles gedacht habe, um auch ohne Hilfe seitens Militär, Polizei oder anderen Menschen, zumindest für 72 Stunden überleben kann, auch wenn es kalt ist oder ich in der freien Natur bleiben muss. Hier werde ich etwa 500 – 800 Euro investieren und auch nicht auf einmal, sondern nach und nach.

Für Fälle wie, Pandemien, Weltkrieg, Atomkrieg, Meteoriteneinschläge und allen anderen Gefahren, die ein großes Ausmaß haben, kann ich einfach keine Vorbereitungen treffen, weil ich das Geld nicht habe, dann müssen die bereits oben erwähnten Dinge reichen, oder ich brauch wirklich Hilfe von außen.  Bzw. sehe ich hier das Risiko nicht ganz so hoch, wie bei den anderen Szenarien, das mag vielleicht ein Fehler sein und ich behalte das Weltgeschehen sicher genau im Auge, vielleicht muss ich hier noch einen Schritt weitergehen, zurzeit jedoch nicht.

Wie seht ihr das? Und, ja, ich habe die Zombies vergessen, falls sie vor meiner Haustüre auftauchen, werde ich mich bei euch und bei Ihnen entschuldigen.

Link zum Shop, wo ich mit großer Wahrscheinlichkeit meine Notnahrung kaufen werde:

Notnahrung für Krisenzeiten

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s