Welche Nahrungsmittel sind für Krisenvorsorge geeignet?

Gepostet von

Zu Großmutters Zeiten war es noch selbstverständlich einen Lebensmittelvorrat anzulegen. Die Grundvoraussetzung dafür war meist einen Garten mit Gemüse und Obst zu haben und eventuell Tiere zur Fleischproduktion. Die Großeltern kannten und beherrschten zahlreiche Methoden zur Behandlung der jeweiligen Lebensmittel (Einkochen, Pökeln, Räuchern, Trocknen oder mit Zucker haltbar machen, usw.).

Leider muss ich ehrlich zugeben, dass ich diese Methoden nur mehr theoretisch kenne, eine Umsetzung in der Praxis würde wahrscheinlich schiefgehen. Mir stehen auch keine großen Mengen an Obst, Gemüse oder Getreide zur Verfügung und ich besitze keine Nutztiere. Es ist trotzdem möglich sich einen Lebensmittelvorrat anzulegen, da es zahlreiche Lebensmittel gibt, die beinahe ewig oder zumindest eine sehr lange Zeit haltbar sind, sofern die Lagerung passt.

Das Haltbarkeitsdatum ist bei manchen Lebensmitteln nur eine Absicherung für den Hersteller. Es geht darum, dass sich nach diesem Datum eventuell der Geschmack oder das Aussehen ändern könnte, das muss aber nicht bedeuten, dass man die Ware nicht mehr verzehren kann. Ich bin mittlerweile soweit, dass ich mich Großteils auf meine Nase und meinen Geschmack verlasse und bisher hatte ich damit im wahrsten Sinne des Wortes einen „guten Riecher“.

Folgende Lebensmittel sind theoretisch unbegrenzt oder zumindest lange Zeit haltbar und wären als Lebensmittelvorrat geeignet:

  • Honig

Honig ist extrem lange haltbar! Luftdicht verschlossen, trocken und dunkel gelagert, sollte Honig praktisch ewig haltbar sein.

  • Reis

Der weiße Reiß (Basmati z.B.) ist praktisch unbegrenzt haltbar bei richtiger Lagerung. Leider gilt das nicht für den braunen, länglichen Reis oder Naturreis, hier ist ein Verderben durch den Fettgehalt möglich.

  • Zucker

Zucker wurde schon von der Omi verwendet, um andere Lebensmittel haltbar zu machen. Auch hier gibt es bei richtiger Lagerung praktisch kein Ablaufdatum.

  • Schnaps (z.B. Obstler)

Auch Alkohol kann Lebensmittel länger haltbar machen, Schnaps ist in seinen vielen Formen praktisch ewig haltbar. Sogar nach dem Öffnen dauert es mehrere Jahre, bis sich das Aroma langsam ändert.

  • Essig (destillierter Weinessig z.B.)

Auch hier ist ein Verderben beinahe ausgeschlossen, man legt auch Lebensmittel in Essig ein um sie haltbar zu machen.

  • Maisstärke

Maisstärke ist prima zum Eindicken von Soßen verwendbar und sehr lange haltbar, 20 Jahre und mehr sind möglich.

  • Salz

Ohne Salz kann der Mensch nicht lange überleben, Gott sei Dank gibt es auch hier bei richtiger Lagerung kein Ablaufdatum.

  • Milchpulver

Bei richtiger Lagerung hält Milchpulver bis zu 20 Jahre und ist für viele Dinge verwendbar. Es enthält auch viele wichtige Nährstoffe, die der Körper braucht.

  • getrocknete Früchte

Ich bin persönlich kein großer Fan von getrockneten Früchten, aber bei einer Krise wäre ich dennoch froh so etwas im Keller zu haben. Die Haltbarkeit liegt hier auch bei mehreren Jahren.

  • Nudeln

Trotz Ablaufdatum sind auch Nudeln extrem lange haltbar, es kann zwar sein, dass sich das Aussehen, die Konsistenz und der Geschmack über die Jahre verändern, verdorben sind sie deswegen noch lange nicht.

  • Mineralwasser in Glasflaschen

Das Haltbarkeitsdatum von Wasser in Flaschen bezieht sich meist eher auf die Flasche, als auf das Wasser, vor allem bei Plastikflaschen. Bei richtiger Lagerung hält Mineralwasser (oder noch besser stilles Wasser) eine sehr lange Zeit. Mehrere Jahre sind hier durchaus denkbar.

  • Konserven

Egal ob Gemüse, Obst oder Fertiggerichte, Konserven halten viele, viele Jahre. Tests haben ergeben, dass Konserven auch nach mehreren Jahrzehnten noch genießbar waren. Sofern die Dose nicht undicht, stark verrostet, aufgebläht oder eingedellt ist, sollte man den Inhalt unbedenklich essen können. Ich habe vor Kurzem Ananas aus der Dose gegessen, die im Jahre 2014 abgelaufen waren, der Geschmack war absolut normal und ich lebe noch. 😉

  • Ahornsirup

Aufgrund des hohen Zuckergehaltes verdirbt auch Ahornsirup nur schwer. Selbst wenn sich Klumpen bilden, kann man im warmen Wasser den Sirup wieder genießbar machen, wie bei Honig.

  • Hülsenfrüchte (Bohnen z.B.)

Die meisten Hülsenfrüchte sind extrem lange haltbar, sofern sie trocken sind und richtig gelagert werden, auch hier wurde schon eine Haltbarkeit von bis zu 30 Jahren nachgewiesen.

  • Kaffee und Kakao

Eine gute Nachricht für Kaffee-Junkies, auch dieses Lebensmittel hält nahezu ewig, wenn noch vakuumverpackt. Auch echter Kakao hält im Normalfall viele Jahre.

  • Schokolade

Auch für die „Süßen“ unter uns gibt es gute Nachrichten, Schokolade hält eigentlich auch viele Jahre, natürlich gilt das am ehesten für Kochschokolade und für Sorten ohne Füllung. Sind Nüsse in der Schokolade würde ich auch das Haltbarkeitsdatum beachten!

  • Haferflocken

Das hätte ich eigentlich nicht gedacht, aber auch Haferflocken sind bei guter Lagerung viele Jahre haltbar, bzw. noch genießbar.

  • spezielle Notnahrung

Es gibt es auf dem Markt auch spezielle Notnahrung, die lange hält und für Krisenvorsorge geeignet ist. Es gibt diese fertig zum Verzehr, bzw. gibt es auch gefriergetrocknete Lebensmittel, die man nur mit Wasser versehen muss und dann essen kann. Der Vorteil liegt hier klar auf der Hand, diese Lebensmittel sind genau für den Zweck eines Preppers gemacht und sollten bis zu einem gewissen Grad bei keinem Notvorrat fehlen, auch ich werde mir in dieser Richtung noch etwas besorgen.

Link Notnahrung auf Amazon: Notnahrung

WICHTIGER HINWEIS: Ich übernehme keine Garantie oder Haftung für die hier gemachten Angaben, jeder muss sich vor dem Verzehr von Lebensmitteln davon überzeugen, dass diese noch genießbar sind! Die wichtigsten Indikatoren hierfür sind Aussehen (Farbe, Konsistenz), Geruch und Geschmack. Die Haltbarkeit hängt in erster Linie von der richtigen Lagerung ab, der Lagerort sollte idealerweise trocken, kühl und dunkel sein. Der Verzehr von verdorbenen Lebensmitteln kann zu schwerem Durchfall oder im schlimmsten Fall zu einer Lebensmittelvergiftung führen und tödlich sein! Symptome wie Übelkeit, Erbrechen, Fieber, Magenkrämpfe, Schwindel und starkes Schwitzen können auf eine Vergiftung hindeuten.

Für meine Belange werde ich eine Kombination aus den oben genannten Lebensmitteln und spezieller Notnahrung zusammenstellen. Ich bin noch unschlüssig für welchen Zeitraum ich mich einrichten soll, aber ein paar Monate sollten es schon sein. Wenn der Strom lange ausfällt, wird eines der ersten Probleme sein an Nahrung und Wasser zu kommen. Man sollte die Nahrungsmittel dennoch „Rotieren“, also auch nach und nach verbrauchen und wieder neu einzulagern, damit vermindert man erheblich das Risiko verdorbene Ware zu konsumieren.

 

Habt ihr einen Notvorrat? Sind die oben genannten Lebensmittel dabei? Fallen euch noch andere Lebensmittel ein, die geeignet wären? Lasst es mich wissen und schreibt bitte einen Kommentar, würde mich über Feedback freuen!

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s